Training

Die Seminare finden zumeist in Zusammenarbeit mit Akademie des deutschen Buchhandels in München statt, können aber auch direkt inhouse bei Ihnen stattfinden.

Zu meinem Profil dort.

PDF und Adobe Acrobat

In Verlagen hat sich das PDF-Format von Acrobat zu einem wichtigen Standard entwickelt. Von Mitarbeitern in Lektorat, Marketing und Herstellung wird daher ein souveräner Umgang mit den relevanten Funktionen des Programms erwartet, von der Erstellung über die Überarbeitung bis hin zur sicheren Weitergabe von PDF-Dateien. Ob bei der Konzeption von Flyern oder bei der Bearbeitung von Manuskripten – PDF-Dateien sind als plattformunabhängiges Datenformat besonders dann gefragt, wenn Layout oder Inhalte von mehreren Mitarbeitern bearbeitet werden. Dank der Kommentarfunktion von Acrobat lassen sich hierbei Missverständnisse und widersprüchliche Korrekturen leicht vermeiden. Optimieren Sie interne und externe Abstimmungsprozesse mit Autoren, Agenturen und Kollegen, um eine zügige und effiziente Produktion zu gewährleisten.

Das Seminar wird über die Akademie des Deutschen Buchhandels angeboten, sowohl öffentlich als auch inhouse.

Auf Wunsch wird inhouse auch ein Seminar über Druckvorlagenerstellung mit PDF/X und Preflight angeboten.

Digitale Bilder

Ob für Cover, Anzeigen oder für die Verlagshomepage – durch die Digitalfotografie ist die Bildbeschaffung in Verlagen deutlich einfacher und kostengünstiger geworden. Die gedruckten Kataloge von Bilderlieferdiensten sind inzwischen fast vollständig durch digitale Bildarchive ersetzt. Statt Dias umständlich hin und her zu senden, läuft die gesamte Bildlogistik nun über das Internet. Und durch erschwingliche Digitalkameras und preisgünstige Bildbearbeitungsprogramme wird auch die eigene Produktion von Bildmaterial für Verlage immer interessanter. Doch mit den neuen Bildformaten haben sich auch die Anforderungen an Bildredakteure, Hersteller oder Mediengestalter gewandelt. Erfahren Sie, wie Sie die Bildqualität für Druck oder Internet sicher beurteilen und Bildbearbeitungsprogramme gezielt einsetzen können.

Qualifikation

2002 Mediengestalter für Digital- und Printmedien, FR Mediendesign, Ausbildereignung, Ausbildungserfahrung.

2006-2006 Vertreter der Professur „Verfahrenstechnik der Medienvorstufe“ an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH) — Vorlesungen: Verfahrenstechnik der Medienvorstufe 1 bis 4, Qualitätssicherung. — Inhalte: Textcodierungen ASCII, ISO 8859, Unicode etc. — Korrekturtechniken, DIN 16511; DIN 5008 — Texterfassungstechniken (OCR, TripleTyping usw.) — Regular Expressions für die typografische Textkorrektur — Fonttechnologie (Type1, TrueType, OpenType) — Schriftklassifizierungen nach DIN 16518 — XML, XSL-FO, XSL-T — Grundlagen der Typografie und Satztechnik — Ziele der Reproduktionstechnik nach Hunt und Schläpfer — Grundlagen des Farbsehens, chromatische Adaption, Simultan- und Sukzessivkontraste — Farbmischungssysteme, Farbmetrik, Farbmessung nach ISO 13655, Abmusterung nach DIN 3664, CIE-Normlichten und ihre Spektralverläufe im Vergleich zu realen Verläufen, Farbwiedergabeindex Ra, Metamerie — Grundlagen der Bildverarbeitung — statistische Bildauswertungen und Filterprogrammierung mit ImageJ (Java) — Bildfilter, automatische Bildkorrekturen — Farbkontrollsysteme — Farbprofilerstellung, Rendering Intents — Generelle Workflows zur Bildbearbeitung — Farbtiefe, Auflösung, Berechnung Druckauflösung — Bildformate: RAW, Tiff, JPEG, JPEG2000, GIF u.v.a.m. — Bildkompressionsverfahren — medienneutrale und mediengebundene Workflows nach Medienstandard Druck / Prozessstandard Offsetdruck / ISO 12647 — Proofen nach Medienstandard Druck / ISO 12647-7 Draft, Versuche zur Proof-Stabilität — PostScript und PDF im Vergleich, PDF-Generierung — PDF/X — PDF-Preflighting / automatische Korrekturen / PDF-Editierung — Altona Testsuite — Diskussion DeltaEab / CIEDE2000, Revisionen CIELab. — Monitor-Softproofs nach ISO 12646 —

Diplombetreuungen über automatisierte Bildbearbeitung mit ColorFactory, über automatisierten Satz mit XSL-FO, über PDF/X-4, und über Groupware in Medienunternehmen.

2007-2009 Vertreter der Professur „Verlagsproduktion“ (50%; Elternzeit Prof. Ide) an der HTWK Leipzig. Fächer: Elektronisches Publizieren, Produktbewertung, Selbst- und Zeitmanagement, Projektmanagement.

Diplombetreuungen: XML-Schemata für die Buchproduktion; Usability für Workflow-Systeme, Prozess- und Qualitätsmanagement in Redaktionsprozessen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s